Ziele

Folgende Ziele wurden definiert:

  • Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen Hochschulen und Industrie, damit die Hochschulen sich besser nach den Anforderungen der Industrie richten können, und beide Sektoren durch Erhöhung des Anteils weiblicher Studierender und Fachkräfte für erhöhte Gender-Balance sorgen können.
  • Beschreibung der gegenwärtigen Situation hinsichtlich des Frauenanteils in technischen Studien und der LI, indem existierende Informationen gesammelt und die Hauptakteurinnen und -akteure (z. B. Vortragende, Hochschulstudentinnen und Schülerinnen weiterführender Schulen, Personalmanagerinnen und -manager der LI) interviewt werden.
  • Identifizierung der bestehenden Gründe und möglichen Ursachen für das niedrige Interesse von Frauen an technischen Studien und der Mitarbeit in der LI
  • Steigerung des Interesses von Studentinnen/jungen Frauen in technische Studien und Karrieren in der LI durch Informationsvermittlung zu existierenden Möglichkeiten, Präsentation von Erfolgsbeispielen und Promotion von Veranstaltungen zum Austausch von Meinungen und Erfahrungen mit Beteiligten dieser Sektoren.49441_1661
  • Unterstützung akademischer Einrichtungen, die das Gleichgewicht zwischen Männern und Frauen in ihren technischen Kursen fördern, und weibliche Studierende zu einer Karriere in der LI motivieren, indem Bildungsprogramme entwickelt werden, die dazu beitragen können, Vorurteile aus dem Weg zu räumen und das Interesse von Frauen in eine Karriere in der LI zu wecken/steigern.
  • Bewusstseinssteigerung der Öffentlichkeit hinsichtlich der Möglichkeiten für junge Frauen in technischen Studien und der LI mittels verschiedener Veranstaltungen und Informationsmaterial.
  • Ausführen von europaweiten Maßnahmen zur Informationsverbreitung, um die Wirkung der Projektaktivitäten und -ergebnisse innerhalb der Zielgruppen zu verstärken und in weiterer Folge die Nachhaltigkeit der Endergebnisse zu stärken.

Durch Erreichen der oben genannten Ziele wird das IN2SAI-Projekt zudem unter der weiblichen Bevölkerung zur Steigerung der Attraktivität technischer Studien und Berufslaufbahnen in der LI beitragen und auf diese Weise Gender-Balance in Bereichen anregen, wo der Frauenanteil nach wie vor niedrig ist.